Schriftgröße
Farbkontrast

Aktuelle Meldung der Diakonie Kästorf

„Gifhorn miteinander“ – Ein Festessen für bedürftige Menschen aus Gifhorn

Am 12. Dezember wird in der Stadthalle aufgetischt

Im Bild von links nach rechts: Bürgermeister Matthias Nerlich, Uwe Bilau, Ralf Richter, Wolfgang Fromme und Tell Roth

Weihnachten – das bedeutet für viele Familien, es wird festlich aufgetischt mit Entenkeule, Gänsebraten oder Rinderrouladen. Doch nicht für alle ist eine gemeinsame Mahlzeit an den Festtagen selbstverständlich, sondern ein ganz besonderes Ereignis. Weil sie sich ein teures Weihnachtsmenü nicht leisten können und vielleicht auch niemanden haben, mit dem sie es teilen und zusammen Weihnachten feiern könnten. Genau an diese Menschen richtet sich die Veranstaltung „Gifhorn miteinander“ – sie lädt Bürgerinnen und Bürger aus Gifhorn, die in finanzieller und sozialer Not sind, zum herzhaften und kostenlosen Schlemmen in die Stadthalle ein.

Bedürftige Gifhornerinnen und Gifhorner sollen die Möglichkeit haben, die Weihnachtszeit ein wenig genießen zu können und Festtagsstimmung zu erleben. Am 12. Dezember von 11.30 – 15.00 Uhr werden rund 200 geladene Gäste in der Stadthalle erwartet. Die Einladungen werden über den Landkreis Gifhorn, das Jobcenter, die Tafel, das Beratungszentrum in der Bergstraße, die Kirchen in Gifhorn und den Tagestreff „Moin, Moin!“ verteilt.

Die Idee zu einem solchen Weihnachtsessen hatte Ralf Richter, Geschäftsführer der Gifhorner Firma Ferrotec. „Frank Zanders Weihnachtsfeste für Wohnungslose in Berlin haben mich inspiriert. Die Idee spukte mir schon lange im Kopf herum und ich dachte, dass wir das doch auch in Gifhorn hinbekommen müssten. Mit Uwe Bilau vom Tagestreff fand ich dann einen begeisterten Mitstreiter“.

Bilau trug den Einfall Richters mit viel Einsatz an die Unterstützer des „Moin, Moin!“ heran und schaffte es, einige von ihnen für die Aktion zu gewinnen. Mit Wolfgang Fromme von der Gifhorner Wirtschaftsvereinigung und Bürgermeister Matthias Nerlich nahm die Planung ihren Lauf. Nerlich stellte als Veranstaltungsort die Gifhorner Stadthalle sicher und holte die Firma Roth oft Switzerland mit ins Boot. „Es wird eine Suppe, Entenkeule mit Rotkohl und Klößen und einen Nachtisch geben“, so Tell Roth. In Anschluss wird noch eine Kaffeetafel angeboten.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Gifhorn miteinander“ – dahinter steht der Gedanke, dass sich Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt gegenseitig unterstützen und diejenigen, die mehr haben, auch etwas abgeben. Die Künstlerin Ingrida Blume, die den Tagestreff schon lange unterstützt, entwarf ein eigenes Logo, einige Gifhorner Firmen und Privatleute haben bereitwillig ihre Unterstützung zugesagt, für die musikalische Unterhaltung konnten der Männerchor und „Doc Wolf“ aus Platendorf gewonnen werden. Außerdem werden prominente Gifhornerinnen und Gifhorner am 12. Dezember in die Stadthalle kommen, um sich als Servicekräfte unter Beweis zu stellen. Das Organisationsteam bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten und freut sich über weitere Spenden für das Festessen: Spendenzweck „Gifhorn miteinander“, Spendenkonto DE88 2695 1311 0161 1761 28. Nähere Informationen geben die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Tagestreff unter der Telefonnummer 05371-17286.

 

 

Logos Logos Logos Logos Logos Logos